Pharma

Illumina kritisiert Angebot weiterhin als zu tief

Der Verwaltungsrat des US-Gentechnologie-Unternehmens Illumina kritisiert den von Roche gebotenen Übernahmepreis weiterhin als zu tief und empfiehlt den Aktionären, das Angebot abzulehnen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Der Verwaltungsrat (von Illumina) lehnt das Übernahme-Angebot ab, da es Illumina sehr stark unterbewertet», heisst es in Brief an die Aktionäre im Vorfeld der Generalversammlung des Unternehmens vom 18. April.

Illumina sei klarer Innovations- und Marktführer und stehe vor einem aussergewöhnlichem Wachstum.

Im Weiteren wird den Aktionären empfohlen, die Wahl der von Roche nomminierten Verwaltungsräte abzulehnen. Roche wolle damit die Kontrolle über das Unternehmen gewinnen, heisst es weiter.

Der Pharma-Konzern Roche hat Ende Januar ein Übernahme-Angebot für Illumina lanciert und will dabei alle Aktien des US-Unternehmens zu einem Kaufpreis von 44,50 Dollar in bar oder für insgesamt ca. 5,7 Milliarden Dollar erwerben. Ende Februar wurde das Kaufangebot unverändert verlängert bis 23. März, nachdem nur wenige Aktien angedient worden waren.

Erstellt: 19.03.2012, 11:58 Uhr

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Geldblog Rente oder Kapital? Das müssen Sie wissen

Mamablog Wir haben bessere Werbung verdient

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ganz in weiss: Josephine Skriver posiert vor der Vorführung des Films «Roubaix, une lumière» in Vannes auf dem roten Teppich. (22. Mai 2019)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...