Aktienmärkte

Konjunktursorgen drücken auf SMI

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag nach einem mehrheitlich von Konjunkturpessimismus geprägten Handel etwas schwächer geschlossen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Sorgen um eine sich abschwächende Entwicklung der Weltwirtschaft setzte den Leitindex SMI bereits früh unter Druck. Am Nachmittag liessen enttäuschende Angaben zu US-Konjunktur den SMI abrutschen.

Das Schwergewichte-Barometer schloss 0,32 Prozent tiefer auf 6200,78 Punkten. Zur Vorwoche notierte der SMI unverändert. Der der breite SPI gab am Freitag um 0,31 Prozent auf 5489,77 Punkte nach.

UBS (&1,6 Prozent) gingen als Tagessieger aus dem Handel. Im Wochenvergleich ergab sich im Zusammenhang mit dem überraschend hohen Quartalsgewinn gar ein Kurssprung von 15,1 Prozent.

Synthes sanken am Freitag um 2,5 Prozent, nachdem die Titel am Vortag dank gut aufgenommener Halbjahreszahlen um 2,6 Prozent dazugewonnen hatten. Zu den grössten Verlierern gehörten auch Holcim (-1,8 Prozent). Gemischt ausgefallene Zahlen des Konkurrenten HeidelbergCement und der wenig erfreuliche Ausblick des Mitbewerbers Lafarge wurden als kursbelastend angeführt.

Auf wenig Kaufinteresse sind Nestlé (-0,3 Prozent) gestossen. Die Titel des Nahrungsmittelkonzerns bauten damit die Verluste des Vortags aus. Umschichtungen in Aktien des Konkurrenten Unilever machten Beobachter dafür verantwortlich.

Bei den Nebenwerten präsentierte Sika (Aktie -0,1 Prozent) gute Halbjahreszahlen. Insbesondere die Margendynamik und die Marktanteilsgewinne wurden gelobt. Cosmo konnte dagegen die Analystenprognosen nicht ganz erfüllen, dennoch legte die Aktie um 6,3 Prozent zu.

Erstellt: 02.08.2010, 11:14 Uhr

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Portugal ist in Solothurn

Tingler Zeichen der Zukunft

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...