Schweizer Fernsehen erobert Marktanteile zurück

Die Fernsehsender von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) übertreffen erstmals seit Jahren wieder eine psychologisch wichtige Marke.

Zur Hauptsendezeit beträgt der Marktanteil der SRF-Sender 39,4 Prozent: Momentaufnahme aus dem Studio in Bern.

Zur Hauptsendezeit beträgt der Marktanteil der SRF-Sender 39,4 Prozent: Momentaufnahme aus dem Studio in Bern. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fernsehsender von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) sind in hiesigen Stuben immer noch unangefochten am beliebtesten: Die Sender haben 2013 einen Marktanteil von durchschnittlich 30,4 Prozent erreicht. Am Hauptabend betrug der Marktanteil sogar 39,4 Prozent.

Damit schafft es die SRF-Sendergruppe erstmals seit zwei Jahren wieder über die psychologisch wichtige Marke von 30 Prozent, wie aus den am Dienstag von SRF veröffentlichten Zahlen hervorgeht. Im Jahr 2012 betrug der Marktanteil noch 29,3 Prozent.

Allerdings lassen sich die Zahlen nicht direkt miteinander vergleichen, da im vergangenen Jahr eine neue Messmethode eingeführt wurde. Diese neue Methodik erfasst auch die zeitversetzte Nutzung. Sie wird vor allem von jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauern und bei fiktionalen Sendungen genutzt. (ldc/sda)

Erstellt: 14.01.2014, 10:59 Uhr

Artikel zum Thema

SRF bei den Negern

Hintergrund Birgit Steinegger trat im Schweizer Fernsehen mit Blackface auf – ein Sketch in rassistischer Tradition. Mehr...

#schweizerinnen – welche Frauen für die SRF-Doku vorgeschlagen werden

Nur Männer in der Historien-Serie von SRF: In den sozialen Medien läuft die Debatte heiss – nicht ohne dass auch ganz viele Namen von Kandidatinnen auftauchen. Mehr...

SRF prüft Abbau von Moderatorenstellen

Ärger hinter den Kulissen: In einem neuen Konzept des Schweizer Fernsehens sollen deutlich weniger Moderatoren pro Sendung vorgesehen sein. Die Kürzung könnte auch bekannte Gesicher treffen. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...