Zum Hauptinhalt springen

Acino übernimmt weitere Geschäftsbereiche von Mepha

Acino übernimmt weitere Geschäftsaktivitäten des Pharmaunternehmens Mepha.

Der Pharma-Zulieferer und Generika- Hersteller akquiriert den Mepha-Standort in Aesch BL sowie das Lateinamerika-Geschäft des Unternehmens. Bereits im Oktober hatte sich Acino mit dem Mepha-Mutterkonzern Teva auf die Übernahme von Mephas Nahost- und Afrikageschäft geeinigt. Sämtliche Akquisitionen zusammen lässt sich Acino 94 Millionen Euro kosten, wie der Konzern am Montag mitteilte. Als Teil der Vereinbarung werde Mepha mehrere bestehende Generikaprojekte aus der Entwicklung an Acino übertragen, hiess es weiter. Mitarbeitenden der Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Supporteinheiten werde die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung innerhalb der Acino Gruppe angeboten. Mit dem Erwerb von Geschäftsaktivitäten auf drei Kontinenten habe sich Acino einen festen Platz in wichtigen Wachstumsmärkten gesichert, liess sich Konzernchef Peter Burema in der Mitteilung zitieren. Er kündigte die Absicht an, international eine Präsenz unter der eigenen Marke «Acino Switzerland» zu etablieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch