Getränke

Boxer will Mineralwasser in Yverdon herstellen

Boxer zieht nach Yverdon: Die Brauerei lässt sich im Herbst 2011 mit ihren 25 Mitarbeitern in den früheren Abfüllwerken von Arkina nieder.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab 2014 will Boxer die dazugehörige Wasserquelle nutzen, um ein eigenes Mineralwasser herzustellen.

Zurzeit braut Boxer ihr Bier im waadtländischen Romanel. Wie die Stadtverwaltung von Yverdon am Freitag meldete, sei eine entsprechende Absichtserklärung von der Stadt und Boxer unterschrieben worden.

Seit die Brauerei Feldschlösschen ihre Aktivitäten in der Arkina- Fabrik im März 2008 eingestellt hatte, suchte die Stadt einen Nachfolger, welcher das Gelände sowie die dazugehörige Quelle nutzen würde.

Vor einem Jahr wurde die Stadt fündig: Boxer interessierte sich für den Standort. Stadt und Brauerei haben sich nun auf einen Kaufpreis von 6,5 Mio. Fr. geeinigt. Boxer kann das Quellwasser gratis benutzen - als Gegenleistung wird Boxer 2014 ein Mineralwasser von der «Wasserstadt» Yverdon lancieren.

Erstellt: 05.11.2010, 15:44 Uhr

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Mamablog Hilfe, mein Kind sieht rosa!?

Sweet Home Lust auf Ferien

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Klare Linie: Ein Model läuft an den Sao Paulo Fashion Weeks über den Laufsteg. (23. April 2019)
(Bild: Alexandre Schneider/Getty Images) Mehr...