Privatspitäler

Genolier will Tessiner Gruppo Ospedaliere Ars Media übernehmen

Die Westschweizer Privatklinik-Gruppe Genolier will den Tessiner Gruppo Ospedaliere Ars Medica (GOAM) übernehmen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein entsprechender Kaufvertrag über die vollständige Übernahme sei am Donnerstag unterzeichnet worden, teilte Genolier am Donnerstagabend mit.

Die Tessiner Klinikgruppe besteht aus den zwei Klinken Ars Medica Clinic in Lugano-Gravesano und der Clinica Sant'Anna in Lugano- Sorengo. Mit einem Umsatzvolumen von rund 80 Millionen Fr. sollen die beiden Kliniken Genolier die Erzielung eines Jahresumsatzes 2012 von über 300 Millionen Fr. ermöglichen, schreibt die Westschweizer Spitalgruppe weiter.

Die Transaktion werde teilweise mittels einer Erhöhung des Genolier-Aktienkapitals finanziert. Ermanno Sarra, Delegierter des Verwaltungsrates der Tessiner GOAM, wird seine Funktion behalten und künftig als Vertreter von Genolier im Tessin agieren. Sarra wird zweitgrösster Aktionär von Genolier.

Das Zusammengehen stelle einen weiteren wichtigen Schritt im Rahmen der Genolier-Strategie zur Bildung eines nationalen Netzes von Privatkliniken dar, heisst es in der Mitteilung weiter.

Zuletzt informierte das Unternehmen über laufenden Gespräche mit der Solothurner Privatklinik Obach. Bereits eingestiegen ist die Privatspitalgruppe dieses Jahr bei der Klinik Lindberg in Winterthur. Zudem ist die zu Genolier gehörende Bethanien-Klinik eine Kooperation mit der Klinik Pyramide am See eingegangen.

Erstellt: 15.09.2011, 18:28 Uhr

Paid Post

Zahlgewohnheiten ändern sich

Für viele Menschen ist Bargeld heute noch das Nonplusultra. Kreditkarten gelten oft als teuer und eher unpraktisch. Doch die Zeiten ändern sich. Und vor allem die Karten selbst.

Blogs

Outdoor Leichter trainieren nach Magenbypass-Operation

Sweet Home 10 wilde Wohnideen

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Das grösste Kunstwerk der Welt aus Strohhalmen: Zwei Frauen aus Vietnam posieren für ein Foto vor der Kunstinstallation «Abschied des Plastik-Meeres» des kanadischen Künstlers Benjamin Von Wong, die aus 168'000 Plastik-Strohhalmen besteht. (17. März 2019)
(Bild: Thanh NGUYEN) Mehr...