Luftfahrt

Volvo verkauft Luftfahrtsparte an britischen GKN-Konzern

Trollhättan Der schwedische Autobauer Volvo hat einen Käufer für seine Luftfahrttochter Volvo Aero gefunden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der britische Automobil- und Luftfahrt-Zulieferer GKN übernimmt das Unternehmen für 633 Millionen Pfund (knapp 1 Milliarden Franken), wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Volvo Aero baut Gehäuse und andere Teile für Flugzeugtriebwerke. Die 3000 Beschäftigten des Unternehmens arbeiten in Schweden, Norwegen und den USA. GKN beschäftigt insgesamt 45'000 Mitarbeiter in über 30 Ländern und kam 2011 auf einen Umsatz von 6,1 Milliarden Pfund, davon 1,5 Milliarden aus dem Luftfahrtgeschäft. Volvo Aero kam auf Erlöse von 6,5 Millionen schwedischen Kronen (rund 9 Millionen Franken).

Erstellt: 05.07.2012, 12:46 Uhr

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home Wie geht Sommer?

Geldblog Bossard kann mit dem lahmen Tesla umgehen

Die Welt in Bildern

Umstrittene Tradition: Der spanische Matador Ruben Pinar duelliert sich am San Fermin Festival in Pamplona mit einem Stier. (14. Juli 2018)
(Bild: Susana Vera ) Mehr...