Zum Hauptinhalt springen

Agta Record mit Gewinnrückgang wegen Rückstellung - stabiler Umsatz

Agta Record, Herstellerin von automatischen Türen, hat im vergangenen Jahr stabile Geschäfte verzeichnet.

Der Umsatz erhöhte sich um 2,2 Prozent auf 227,1 Millionen Euro. Der Gewinn sank hingegen deutlich wegen Wechselkursverlusten und einer ausserordentlichen Rückstellung. Das Zürcher Unternehmen verdiente 12,02 Millionen Euro, dies sind 18,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Agta Record nahm eine ausserordentliche Rückstellung in Höhe von 2,7 Millionen Euro vor, wie es in der Mitteilung vom Mittwoch heisst. Nach früheren Angaben steht die Rückstellung im Zusammenhang mit einem kartellrechtlichen Verfahren in Deutschland. Operativ verdiente das Unternehmen hingegen mehr als im Vorjahr, der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT stieg um 2 Prozent auf 20,15 Millionen Euro. Auch der Start ins neue Geschäftsjahr ist Agta Record gelungen: Der Umsatz erhöhte sich im ersten Quartal um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 53,24 Millionen Euro. Agta Record hat den Sitz im zürcherischen Fehraltorf und beschäftigt gut 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 50 Ländern. Alleine in der Schweiz betreut Agta weit über 60'000 automatische Türen, beispielsweise Brandschutztüren. Die Aktie der Gesellschaft ist an der Euronext in Paris kotiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch