Zum Hauptinhalt springen

Aktienrückkauf bei Bucher Industries

Die Industriegruppe Bucher Industries lanciert ein neues Aktienrückkaufprogramm.

In den Jahren 2011 und 2012 sollen bis zu 3 Prozent des Aktienkapitals erworben und danach durch Kapitalherabsetzung vernichtet werden. Wie Bucher Industries am Donnerstag mitteilte, beträgt das Rückkaufvolumen auf der Basis des Schlusskurses vom Mittwoch rund 67 Millionen Franken. Die gute finanzielle Situation des Unternehmens und die mittelfristigen Aussichten erlaubten ein Aktienrückkaufprogramm, ohne dass dadurch die Wachstumsmöglichkeiten und die Dividendenpolitik beeinträchtigt würden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch