Zum Hauptinhalt springen

American-Express-Nutzer greifen unbeirrt zum Plastikgeld

New York Die anhaltende Kauffreude der Kreditkarten- Nutzer füllt American Express die Kasse.

«Trotz der sehr unbeständigen Wirtschaft liegen die Ausgaben von Privatkunden, Kleinbetrieben und grösseren Firmen weiterhin auf einem gesunden Niveau», sagte Konzernchef Kenneth Chenault am Mittwoch. American Express verdiente im zweiten Quartal gut 1,3 Milliarden Dollar und damit 1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Ausgaben der Kartennutzer legten um 7 Prozent zu. «Das ist zwar eine geringere Zunahme als wir in den zurückliegenden Quartalen gesehen haben», räumte Chenault ein. Doch man dürfe nicht vergessen, dass das Geschäft vor einem Jahr bereits stark gelaufen sei und das Wachstum nun obendrauf komme. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel allerdings leicht. Die Erträge - die gesamten Einnahmen von American Express - fielen etwas geringer aus als Analysten erwartet hatten. American Express gehört zusammen mit Visa und Mastercard zu den drei grossen Kreditkarten-Anbietern. Im Unterschied zu den Konkurrenten vergibt American Express den eigentlichen Kredit auch selbst, während die beiden Konkurrenten als Abwickler für Banken fungieren. Kommenden Mittwoch legt Branchenprimus Visa seine Zahlen vor, die Woche darauf Mastercard.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch