Zum Hauptinhalt springen

Andreas Meyer verzichtet auf heikles Mandat

Der SBB-Chef stand für einen Posten bei Partnerfirma im Gespräch.

Noch-SBB-Chef Andreas Meyer. Foto: Keystone
Noch-SBB-Chef Andreas Meyer. Foto: Keystone

Wie viel Zeit muss verstreichen, wenn Politiker nach ihrer aktiven Karriere in die Wirtschaft wechseln wollen? Diese Frage wird im Zug der Nomination von Doris Leuthard für den Verwaltungsrat von Stadler Rail wieder diskutiert. Doch es gibt auch Fälle in der Wirtschaft, bei denen sich ähnliche Fragen stellen. Vor allem, wenn dabei Konzerne der öffentlichen Hand eine Rolle spielen. Ein Beispiel liefert SBB-Chef Andreas Meyer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.