Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosigkeit im Euroraum nimmt leicht zu

Brüssel Die Arbeitslosigkeit im Euroraum hat weiter leicht zugenommen.

Im Mai lag die Erwerbslosenquote bei 11,1 Prozent, 0,1 Prozentpunkte höher als im Vormonat. Das teilte die EU- Statistikbehörde Eurostat am Montag mit. Insgesamt waren 17,56 Millionen Menschen ohne Arbeit. Die höchste Quote hatte nach wie vor Spanien (24,6 Prozent). Griechenland lag mit Zahlen vom März bei 21,9 Prozent und damit an zweiter Stelle. Den niedrigsten Arbeitslosenanteil verzeichneten Österreich (4,1 Prozent), die Niederlande (5,1 Prozent) und Luxemburg (5,4 Prozent). Deutschland folgt an vierter Stelle (5,6 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch