Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsmarkt und Einzelhändler geben US-Börsen Auftrieb

New York Neue Signale für eine Erholung der US- Konjunktur haben die Börsen an der Wall Street am Donnerstag angeschoben.

Anleger konnten sich sowohl über positive Daten vom darbenden Arbeitsmarkt sowie über gute Umsätze bei grossen Einzelhändlern freuen. Die Privatwirtschaft schuf im Juni deutlich mehr Stellen als von Experten vorhergesagt. Zudem ging die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet zurück. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent höher bei 12.719 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 12.627 und 12.753 geschwankt hatte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 1,1 Prozent auf 1353 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,4 Prozent auf 2872 Stellen zu. An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,84 Milliarden Aktien den Besitzer. 2350 Werte legten zu, 639 gaben nach und 91 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,88 Milliarden Aktien 1991 im Plus, 601 im Minus und 101 unverändert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch