Zum Hauptinhalt springen

ArcelorMittal mit kräftigem Gewinnrückgang

Luxemburg Die Konjunkturprobleme in Europa belasten das Geschäft des weltgrössten Stahlherstellers ArcelorMittal weiter.

Im ersten Quartal sank der operative Gewinn (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf knapp 2 Milliarden Dollar. Gegenüber dem schwachen Schlussquartal 2011 verbesserte sich die Kennzahl aber vor allem dank der wirtschaftlichen Erholung in den USA um rund 15 Prozent, wie der Konzern am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Der Umsatz legte leicht um 2 Prozent auf 22,7 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich blieben als Gewinn nur 11 Millionen Dollat übrig. Vor einem Jahr waren es noch gut 1 Milliarde. Grund sind vor allem negative Steuereffekte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch