Zum Hauptinhalt springen

Asiens Börsen geben nach Kim Jongs Tod nach

Die Börsen in Asien haben haben unter dem Eindruck des Todes des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il am Montag im Minus geschlossen.

Die wesentlichen Indizes tauchten. An der Tokioter Börse verzeichnete der Nikkei-Index für 225 führende Werte zum Handelsende einen Abschlag von 1,26 Prozent auf 8296,12 Punkte. Der breit gefasste Topix büsste 0,99 Prozent auf 716,38 Zähler ein. Am Devisenmarkt zog der Dollar nach Bekanntwerden der Nachricht vom Tod Kims an. Um 15.00 Uhr Ortszeit wurde die US-Währung in Tokio fester mit 77,97-97 Yen gehandelt nach 77,88-90 Yen am späten Freitag. Der Euro notierte kaum verändert. Der südkoreanische Kopsi-Index brach um 4,1 Prozent ein, erholte sich jedoch später etwas und pendelte sich bei 1782,50 Punkten ein. Der Shanghaier Composite-Index sank um 2,6 Prozent auf 2167,68 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch