Zum Hauptinhalt springen

Autoverkäufe in Griechenland brechen weiter ein

Athen Wegen der dramatischen Schuldenkrise ist der Automarkt in Griechenland das zweite Jahr infolge eingebrochen.

2011 fielen die Verkäufe von Autos aller Art im Vergleich zum Vorjahr um 31,3 Prozent auf 126'372 Einheiten. Bereits 2010 war die Zahl der verkauften Autos in Griechenland verglichen mit dem Vorjahr um 35 Prozent gesunken, wie das Statistische Amt (ELSTAT) am Donnerstag mitteilte. In der EU zählt Griechenland zu den kleineren Automärkten. Die Zahl der verkauften Motorräder ist 2011 um 22,7 Prozent auf 47'754 Stück gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Hunderte Beschäftigte in der Branche haben bereits ihre Arbeit verloren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch