Zum Hauptinhalt springen

Banken Schwerreiche Investoren vertrauen auf die Credit Suisse

Für ihre Kapitalerhöhung besorgt sich die Credit Suisse (CS) Milliarden bei bedeutenden Investoren.

Der Bank mit ihrem angeschlagenen Image kommen die Vertrauensbekundungen der schwerreichen Geldgeber sehr gelegen. Der saudi-arabische Mischkonzern Olayan Group, bereits an der CS beteiligt, erwartet eine positive Entwicklung: «Die Olayan Group ist überzeugt, dass das Geschäftsmodell der Credit Suisse in diesem herausfordernden Umfeld nachhaltig Wert schaffen kann», teilte der Investor am Mittwoch mit. Zu den Investoren, die sich am einem 3,8 Milliarden Fr. schweren Pflichtwandelanleihenprogramm der CS beteiligen, gehören auch Regierungsfonds aus Katar und Singapur. Der Temasek-Fonds aus dem Stadtstaat war bisher noch nicht CS-Grossinvestor. Neben Temasek hat die CS weitere südostasiatische Investoren gewonnen. Mit im Boot sind auch die amerikanische Mega-Vermögensverwalterin Blackrock sowie die US-Beteiligungsgesellschaft Capital Group, beide bereits CS-Aktionäre. Dazu kommt auch der Investmentarm der Zentralbank von Norwegen, der im Regierungsauftrag Pensionskassengelder verwaltet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch