Zum Hauptinhalt springen

Banque CIC (Suisse) mit weniger Gewinn

Die Banque CIC (Suisse) hat weniger Gewinn erzielt: Sie weist für 2010 einen Reingewinn von 2,3 Millionen

Fr. aus gegenüber 10,3 Millionen Fr. im Vorjahr. Zwar verzeichnete die Bank ein anhaltendes Kundenwachstum, doch belasteten Sonderfaktoren das Ergebnis. Deutlich erhöhen konnte die Bank 2010 ihr Geschäftsvolumen im Kreditgeschäft, wie sie am Donnerstag mitteilte: Die Kundenausleihungen wuchsen um 10 Prozent auf rund 3 Milliarden Franken. Die Spar- und Anlagegelder nahmen um 22 Prozent zu. Der Zinsertrag wuchs um 7,1 Prozent auf 39,8 Millionen Franken, konnte den Ertragsrückgang im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft aber nicht ganz kompensieren. Sonderfaktoren, so die Einführung einer neuen Informatikplattform und der Primatswechsel bei der Pensionskasse, belasteten die Aufwandrechnung mit über 10 Millionen Franken. Die Banque CIC gehört zur genossenschaftlich organisierten französischen Bankengruppe Crédit Mutuel-CIC. Der Schweizer Ableger hat seinen Hauptsitz in Basel und beging 2009 sein 100-jähriges Bestehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch