Zum Hauptinhalt springen

Bergbaukonzern Vedanta steigt gross in indisches Ölgeschäft ein

London Der britische Bergbaukonzern Vedanta will mit einer fast zehn Milliarden Dollar teuren Übernahme in Indien in das Öl- und Gasgeschäft einsteigen.

Vedanta werde für bis zu 9,6 Mrd. Dollar eine Kontrollmehrheit von 60 Prozent an Cairn India übernehmen, teilte das auf den Subkontinent konzentrierte Unternehmen am Montag mit. Damit würde Vedanta zum einzigen grossen Bergbaukonzern neben dem australischen Branchenführer BHP Billiton aufsteigen, der auch bedeutende Ölgeschäfte betreibt. 40 bis 51 Prozent der Anteil will Vedanta von dem Edinburgher Konzern Cairn Energy kaufen, der mit gut 62 Prozent an dem viertgrössten Öl- und Gaskonzern Indiens beteiligt ist. Bis zu weitere 20 Prozent sollen über ein Angebot an die übrigen Aktionäre erworben werden. Cairn India produziert derzeit rund 125'000 Barrel Öl am Tag, Vedanta zufolge hat das Unternehmen aber das Potenzial für mehr als 240'000 Fass. Das wären etwa ein Viertel der indischen Öl- Produktion. Der Schwerpunkt von Vedantas Geschäft befindet sich bereits in Indien, wo das Unternehmen Bauxit zur Aluminiumproduktion, Kupfer, Zink und Blei abbaut.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch