Zum Hauptinhalt springen

Bernanke erwartet für 2011 US-Wachstum von drei bis vier Prozent

Arlington US-Notenbank-Chef Ben Bernanke erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum der heimischen Wirtschaft von drei bis vier Prozent.

Er sprach am Donnerstag von einer Festigung der konjunkturellen Erholung. In den vergangenen Monaten sei eine Besserung zu beobachten gewesen. «Das wird die Arbeitslosigkeit aber nicht in dem Tempo reduzieren, wie wir es gerne hätten», mahnte Bernanke. Bernankes Schätzung geht über die letzte Konjunkturprognose der Fed hinaus: Im November hatte sie für 2011 ein Wachstum im Bereich von 3,0 bis 3,6 Prozent vorhergesagt. Bernanke stellte ausserdem fest, dass die Gefahr einer Deflation in den USA in den vergangenen Monaten abgenommen habe. Das Risiko habe sich «beträchtlich verringert», sagte er. Die Furcht vor einer Deflation, in der Preise und Löhne sinken und die Konjunktur in eine lang anhaltende Abwärtsspirale führen könnten, hatte die Fed zu Stützungsmassnahmen für den Wirtschaftskreislauf veranlasst. Erst im November hatte sie weitere 600 Milliarden Dollar für den Kauf belasteter Wertpapiere bereitgestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch