Zum Hauptinhalt springen

Börsen in Asien legen zu - Nikkei auf höchstem Stand seit Tsunami

Tokio Der Nikkei-Index an der Börse in Tokio hat am Dienstag in Folge positiver Vorgaben der Wall Street auf dem höchsten Stand seit der Tsunami-Katastrophe vor einem Jahr geschlossen.

Auch die übrigen Börsen in Asien reagierten mit Gewinnen. Das japanische Börsenbarometer für 225 führende Werte stieg rasant um 236,91 Punkte oder 2,36 Prozent an und ging beim Stand von 10'255,15 Punkten aus dem Handel. Der breit gefasste Topix verbesserte sich ebenfalls deutlich um 20,60 Punkte oder 2,42 Prozent auf 872,42 Zähler. Überhaupt reagierten die Börsen in Asien auf die jüngsten Äusserungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke und die daraufhin besseren Vorgaben der Wall Street mit steigenden Kursen. Der Hongkonger Leitindex Hang Seng legte um 1,4 Prozent zu, der südkoreanische Kospi-Index kletterte um 0,7 Prozent. Der S&P ASX 200 in Australien stieg um 0,9 auf 4,299 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch