Zum Hauptinhalt springen

BZ Bank steigert Gewinn klar - Verwaltete Kundenvermögen nehmen zu

Martin Ebners BZ Bank hat im Geschäftsjahr 2009/ 2010 ihren Gewinn gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt.

Per Ende November 2010 verdiente die Bank 15,5 Millionen Franken. Im vergangenen Geschäftsjahr waren es 8 Millionen Fr. gewesen. Der Verlust aus dem Geschäftsjahr davor - mit der Krise an den Finanzmärkten - bleibt damit der einzige in der nunmehr 26-jährigen Geschichte des Instituts. Am meisten Ertrag warf 2010 das Kommissionsgeschäft mit 21 Millionen Fr. ab, wie die Bank am Freitag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Ertrag dort 16,1 Millionen Fr. betragen. Aus dem Zinsgeschäft resultierte ein Erfolg von 0,3 Millionen Fr. (Vorjahr: 0,2 Millionen), aus dem Handelsgeschäft 4,9 Millionen Franken, gegenüber einer schwarzen Null im Jahr davor. Der Geschäftsaufwand belief sich auf 8,6 Millionen Fr. nach 8,2 Millionen Fr. im Vorjahr. Bei einer Bilanzsumme von 308,4 Millionen Fr. per Ende November betrug das Eigenkapital 46,6 Millionen Franken. Deutlich steigerte die Bank des Financiers Martin Ebner ihre verwalteten Kundenvermögen: Sie stiegen um 19 Prozent auf 5,7 Milliarden Franken. Dabei handle es sich vorwiegend um Aktien, hiess es weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch