Zum Hauptinhalt springen

Citigroup-Chef Pandit tritt überraschend zurück

New York Der Citigroup-Chef Vikram Pandit ist überraschend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Dies teilte die US-Grossbank am Dienstag mit. Sein Nachfolger wird Michael Corbat, der bislang den Geschäftsbereich Europa, Naher Osten und Afrika leitete. Mit Pandit tritt einer der bekanntesten Banker der Wall Street ab. Den Angaben zufolge legt er auch sein Amt als Verwaltungsratsmitglied der Bank nieder. «Ich habe beschlossen, dass es jetzt die richtige Zeit ist, dass jemand anderes das Ruder bei der Citigroup übernimmt», erklärte Pandit seinen Schritt. Er hatte das Geldhaus, das eines der grössten in den USA ist, durch die Finanzkrise geführt und einen weit angelegten Umbau angestossen. Auch der fürs Tagesgeschäft zuständige Citigroup-Vorstand John Havens (COO) nahm seinen Hut. Die Bank hatte zuletzt weniger verdient als die Konkurrenz. Es war aber zunächst unklar, was der genaue Auslöser des Führungswechsels war. Die Citigroup-Aktie gab vorbörslich 1,8 Prozent nach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch