Zum Hauptinhalt springen

Comer Firma betrügt Investoren um 60 Millionen Euro

Die Comer Finanzpolizei hat sieben Verantwortliche der Firma IBS Forex wegen des Verdachts auf Finanzbetrug im grossen Stil verhaftet.

Das Unternehmen soll rund 1300 private und öffentliche Investoren um 60 Mio. Euro betrogen haben. Die Anleger investierten fast 90 Mio. Euro in die Finanzprodukte der IBS Forex, die mit Wechselgeschäften hohe Rendite versprach. Die Firma arbeitete mit Brokern in der Schweiz, Dänemark und England zusammen. Als die Behörden der Provinz Palermo die Hälfte der 30 Mio. Euro, die sie investiert hatten, abziehen wollten, platzte die Blase, wie die Guardia di Finanza von Como am Dienstag mitteilte. Den sieben Verhafteten wird schwerer Betrug, betrügerischer Konkurs sowie Urkundenfälschung vorgeworfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch