Zum Hauptinhalt springen

Continental rechnet mit einem Rekordjahr

Hannover Continental steuert dank der hohen Autonachfrage auf ein Rekordjahr zu: Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr hat der Autozulieferer und Reifenhersteller seine Prognosen erneut angehoben.

«Wir sehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen Grund dafür, dass sich die gute Ergebnisentwicklung im zweiten Halbjahr 2011 gegenüber dem ersten Halbjahr abschwächen wird», sagte Continental-Chef Elmar Degenhart am Freitag in Hannover. Das Unternehmen peilt nun Erlöse von mindestens 29,5 Milliarden Euro an. Im Vorjahr waren es 26 Milliarden Euro. Der Konzern, der im vergangenen Jahr seine Schulden in den Griff bekam, will aber auch mehr Geld verdienen und rentabler werden. Im zweiten Quartal verdiente Continental mit 315 Millionen Euro mehr als doppelt so viel als vor einem Jahr. Der Umsatz legte von 6,7 Milliarden auf 7,5 Milliarden Euro zu. Aufgrund hoher Rohstoffkosten rechnet der Konzern mittlerweile mit Belastungen von 850 Millionen Euro allein in der Reifensparte. Die Schulden senkte der Konzern bis Ende Juni auf 7,1 Milliarden Euro. Bis zum Jahresende sollen es deutlich weniger als 7 Milliarden Euro werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch