Zum Hauptinhalt springen

Cytos löst mit Bezugsrechtsemission 3,2 Millionen Franken

Das Zürcher Biotech-Forschungsunternehmen Cytos hat mit ihrer im April lancierten Bezugsrechtsemission 3,2 Mio Franken gelöst.

Den Aktionären wurde das Recht offeriert, 7 neue Namenaktien für 15 bestehende Aktien zu einem Bezugspreis von 1,87 Franken pro neue Namenaktie 1,87 Franken zu zeichnen. 63,9 Prozent der Bezugsrechte seien ausgeübt worden, entsprechend würden 1,71 Mio neue Namenaktien an die Aktionäre ausgegeben, teilte Cytos am Donnerstagabend mit. Der Abschluss der Bezugsrechtsemission und die damit einhergehende Ausgabe der durch die bestehenden Aktionäre gezeichneten Aktien steht noch unter der Bedingung des Abschlusses der Kapitalerhöhung durch das Investorensyndikat. Von den Aktionären wurde die Kapitalerhöhung bereits am 20. April genehmigt. Cytos geht davon aus, dass die Aktienkapitalerhöhung im Totalnennbetrag von 1,67 Millionen Franken, entsprechend 16,65 Millionen Aktien, am 14. Mai ins Handelsregister eingetragen und der Handel mit den neuen Aktien am 15. Mai 2012 aufgenommen wird. Aus der Aktionärstranche sowie der Kapitalerhöhung durch die Investoren verspricht sich Cytos einen Gesamtbruttoemissionserlös von 26,95 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch