Zum Hauptinhalt springen

Darwin Airline mit Umsatzsprung im 2011

Die Tessiner Fluggesellschaft Darwin Airline hat im vergangenen Jahr den Umsatz dank des Zukaufs von der Genfer Fluggesellschaft Baboo um fast 47 Prozent auf 55,8 Millionen

Fr. gesteigert. Die Passagierzahl ist von 275'000 auf 400'000 gestiegen. Der Sitzladefaktor hat sich nach Angaben von Darwin bei rund 55 Prozent stabilisiert. Die Fluggesellschaft selbst sieht sich damit bestätigt, weiter wachsen zu können. Für das laufende Jahr gibt sich Darwin ambitioniert. Sie will eine halbe Million Passagiere befördern und einen Umsatz von 65,5 Millionen Franken erwirtschaften. Die Zeichen dafür stehen gut: Seit Anfang Jahr fliegt Darwin mit Genf-Luxemburg, Genf-Genua und Genua-Zürich drei neue Strecken und hat auch die seit 2005 bestehende Zusammenarbeit mit der Swiss ausgebaut, wie sie bereits Anfang Monat bekannt gab. Im Juni wird zudem ab Lugano in die sizilianische Stadt Catania geflogen, ab August auch nach Crotone in der Provinz Kalabrien. Darwin Airline wurde 2003 gegründet und hat ihren Sitz in Lugano. 2010 hat Darwin die Fluggesellschaft Baboo gekauft. Beide hatten zuvor auf der Strecke Lugano-Genf zusammengearbeitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch