Zum Hauptinhalt springen

Dell-Umsatz geringer als erwartet

San Francisco Der US-Computerkonzern Dell hat im dritten Quartal einen unter den Markterwartungen liegenden Umsatz verbucht.

Ursache seien vor allem weniger Verkäufe gewesen, teilte das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. Der Umsatz sei mit 15,36 Milliarden Dollar weitgehend unverändert geblieben. Die Erwartungen der von Reuters befragten Analysten habe allerdings etwas höher bei 15,65 Milliarden Dollar gelegen. Den Gewinn gab der drittgrösste Computerhersteller mit 54 Cent je Aktie nach NON-GAAP-Regeln und mit 49 Cent je Anteilschein nach GAAP an. Für das Gesamtjahr rechnet Dell mit einem Unsatzanstieg am unteren Ende seiner Prognose, die zwischen einem und fünf Prozent liegt. Beim operativen Gewinn geht Dell davon aus, dass das geplante Wachstum von 17 bis 23 Prozent übertroffen werde. Belastet wird das Unternehmen derzeit von den Folgen der schweren Überschwemmungen in Thailand, wo ein grosser Teil der weltweit produzierten Festplattenlaufwerke hergestellt wird. Die Naturkatastrophe hat nach Angaben des Unternehmens zu einem Engpass bei Festplatten geführt, was wiederum die Preise in die Höhe treibe. Der PC-Verkauf macht etwa die Hälfte des Geschäfts von Dell aus. Der Rivale HP soll seine Zahlen am 21. November vorlegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch