Zum Hauptinhalt springen

Der Einmarsch Huffingtons

Die umtriebige Journalistin Arianna Huffington will mit ihrem Gratisangebot den deutschsprachigen Medienmarkt erobern. Ob das gelingt?

Plant einen Exportschlager: Onlineverlegerin Arianna Huffington. Bild: Keystone
Plant einen Exportschlager: Onlineverlegerin Arianna Huffington. Bild: Keystone

«Um Deutschland kommt man nicht herum, wenn man global expandieren möchte. Deutschland hat eine der grössten Online-Leserschaften Europas», sagte Arianna Huffington im letzten Jahr. Nun hat die umtriebige Medienunternehmerin der gleichnamigen amerikanischen Onlinezeitung «Huffington Post», die zum Internetkonzern AOL gehört, den Schritt gewagt und will im Herbst dieses Jahres einen Ableger für den deutschsprachigen Raum aufbauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.