Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Stahlarbeiter bekommen mehr Lohn

Düsseldorf Bei den Tarifverhandlungen in der deutschen Stahlindustrie haben Arbeitgeber und Gewerkschafter eine Einigung erzielt.

Die Beschäftigten bekämen ab dem 1. Oktober 3,6 Prozent mehr Geld, teilte ein Sprecher der IG Metall am Donnerstagmorgen in Düsseldorf mit. Die Gewerkschaft hatte im Vorfeld für die 85'000 Stahlarbeiter in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen - das sind fast alle Beschäftigten in Deutschland - sechs Prozent mehr Lohn bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten gefordert. Zudem wollte die IG Metall als erste Gewerkschaft die gleiche Bezahlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitern in einem Tarifvertrag festschreiben lassen, was ihr jetzt nach eigenen Angaben gelang. Die Tarifverhandlungen in der deutschen Stahlindustrie waren die ersten grösseren nach der Überwindung der schlimmsten Phase der Wirtschaftskrise. Dem Abschluss wird Signalwirkung auch für andere Tarifverhandlungen in nächster Zeit zugemessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch