Zum Hauptinhalt springen

Deutschland leiht sich Geld fast zum Nulltarif

Berlin Trotz extrem niedriger Zinsen bleibt der deutsche Staat ein gefragter Schuldner.

Die Versteigerung von Schatzanweisungen mit sechsmonatiger Laufzeit spülte 3,3 Milliarden Euro in die Kassen, teilte die mit dem Schuldenmanagement des Bundes betraute Finanzagentur am Montag mit. Die Auktion war 1,5-fach überzeichnet, Anfang April übertraf das Angebot die Nachfrage nur um das 1,4-fache. Die Anleger begnügten sich mit einer durchschnittlichen Rendite von 0,0371 Prozent. Anfang April lag sie noch bei 0,066 Prozent. Die Zinsen für Bundeswertpapiere sind in den vergangenen Tagen an den Märkten in den Keller gerauscht. Grund dafür ist die neue Unsicherheit über die Zukunft der Euro-Zone, die durch den Wahlausgang in Griechenland geschürt wurde. Deutsche Papiere gelten als sicherer Hafen. Anleger sind deshalb bereit, deutliche Abschläge bei der Rendite hinzunehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch