Zum Hauptinhalt springen

Die CS zahlt, wenn Kunden Druck machen

Das Bundesgericht hat gesprochen. Und doch wimmeln die Banken viele Kundenanfragen ab.

Einem Kunden, welcher der Credit Suisse mit einer Klage drohte, hat die Grossbank Vertriebsentschädigungen zurückerstattet.
Einem Kunden, welcher der Credit Suisse mit einer Klage drohte, hat die Grossbank Vertriebsentschädigungen zurückerstattet.
Michael Buholzer, Reuters

Harry Hubschmied* ist zufrieden – mehr mit sich als mit seiner Bank, der Credit Suisse, obwohl ihm diese vor wenigen Tagen 20'500 Franken* überwies. Auf den ersten Blick ist das Verhalten der CS zwar vorbildlich. Sie entschädigte Hubschmied auf dessen Verlangen, nachdem das Bundesgericht im letzten Herbst entschieden hatte, dass die Vertriebsentschädigungen oder Retrozessionen nicht den Banken zustehen und deshalb an die Kunden zurückzuerstatten sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.