Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, die zu viel wusste

Stéphanie Gibaud ist die ehemalige Marketingchefin der UBS Frankreich. In ihrem Buch erzählt sie von illegalen Geschäftspraktiken, dem Glamour der Finanzwelt und ihrem Kampf gegen die Grossbank.

Sie ist eine der wichtigsten Zeuginnen der Anklage und berichtet von gigantischen Summen für Luxusveranstaltungen: Die ehemalige UBS-Marketingchefin Stéphanie Gibaud.
Sie ist eine der wichtigsten Zeuginnen der Anklage und berichtet von gigantischen Summen für Luxusveranstaltungen: Die ehemalige UBS-Marketingchefin Stéphanie Gibaud.
zvg

Im Juni 2008 merkte Stéphanie Gibaud, dass etwas nicht stimmt. Ihr Chef verlangte in Panik von der Marketingchefin der UBS Frankreich, dass sie ihre Festplatte zerstört. Darauf befanden sich alle Kundendaten, das Werkzeug ihrer täglichen Arbeit. Sie begann, Fragen zu stellen. Antworten bekam sie nicht. Dafür wurde sie von ihren Kollegen geschnitten und denunziert. Ihr dämmerte, dass die grossen Summen, welche für Veranstaltungen wie Golf- oder Tennisturniere, private Konzerte und Opernaufführungen ausgegeben wurden, nur die Spitze des Eisberges waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.