Zum Hauptinhalt springen

Die Lohnschere schliesst sich wieder ein wenig

Die Unterschiede zwischen Top- und Tieflöhnen werden geringer, ebenso die Lohndifferenz zwischen Mann und Frau. Das zeigen die Resultate der neuesten Lohnstatistik für 2014.

Trotz harter Arbeit: Im Baugewerbe sind die Löhne immer noch tief. Foto: Sabine Rock
Trotz harter Arbeit: Im Baugewerbe sind die Löhne immer noch tief. Foto: Sabine Rock

Dem Chefökonomen des Gewerkschaftsbundes (SGB) Daniel Lampart schien es gestern an der Pressekonferenz des Bundesamtes für Statistik (BFS) in Bern ungemütlich zu sein. Im Chor mit den Arbeitgebern und Vertretern des Bundes musste er Resultate der neusten Lohnstatistik loben, die dem Gewerkschaftsbund politisch gegen den Strich gehen: Der Lohnunterschied zwischen Mann und Frau hat sich verringert. Die Zahl der Tieflohnbezüger ist gesunken, das Auseinanderdriften von Manager- und Tieflöhnen erfährt eine Trendwende. Die Lohnschere schliesst sich leicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.