Zum Hauptinhalt springen

Die NZZ kommt nicht zur Ruhe

Beim Traditionsblatt NZZ stehen Neuerungen an. Sorgenkind ist das klickschwache Onlineangebot. Und der Chefredaktor steht intern in der Kritik.

Christian Lüscher
Die «Neue Zürcher Zeitung» muss sich einen neuen Leiter für Digitale Medien suchen: Peter Hogenkamp verlässt das Unternehmen per 1. Dezember. Intern wird von einem Machtkampf an der NZZ-Spitze gesprochen.
Die «Neue Zürcher Zeitung» muss sich einen neuen Leiter für Digitale Medien suchen: Peter Hogenkamp verlässt das Unternehmen per 1. Dezember. Intern wird von einem Machtkampf an der NZZ-Spitze gesprochen.
Keystone
Chefredaktor Markus Spillmann steht intern in der Kritik. Er wird für die schlechten Zahlen von «NZZ online» verantwortlich gemacht.
Chefredaktor Markus Spillmann steht intern in der Kritik. Er wird für die schlechten Zahlen von «NZZ online» verantwortlich gemacht.
NZZ
1 / 4

Selbst für die engsten Mitarbeiter kam die Nachricht überraschend. Am Montagmittag informierte Digitalchef und Mitglied der Unternehmensleitung Peter Hogenkamp, dass er die NZZ-Mediengruppe im Dezember verlassen werde. Er, der vor drei Jahren als grosser Online-Hoffnungsträger zur NZZ stiess, wolle wieder vermehrt unternehmerisch tätig sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen