Zum Hauptinhalt springen

Millionen für die Nötli-Kampagne

Der 50er-Schein vor der «Tagesschau»: Werber über die Nötli-Kampagne und was der Marketing-Experte «absurd» findet.

Schlicht und nüchtern: Die Nationalbank bewirbt die neue 50er-Note mit einer aufwendigen Werbekampagne.
Schlicht und nüchtern: Die Nationalbank bewirbt die neue 50er-Note mit einer aufwendigen Werbekampagne.
Peter Schneider, Keystone

Erst wenige haben die neue 50er-Note bislang in den Händen gehalten. Dennoch ist der neue grüne Schein omnipräsent. Auf Plakaten, in Bussen und Zügen sowie zur besten Sendezeit kurz vor der Tagesschau wirbt die Nationalbank für die neue 50er-Note. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, entkommt der SNB-Werbung kaum. Die relativ schlicht gehaltenen Plakate zeigen Vorder- und Rückseite der Note, die mit dem Slogan «Das jüngste Schweizer Original» ergänzt werden. Im TV-Spot werden zudem einzelne Sicherheitsmerkmale der neuen Banknote vorgestellt. Dieser kommt in etwa so nüchtern daher wie die Sicherheitsanweisungen in einem Flugzeug vor dem Abflug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.