Wer gibt den Start frei für Himmelslaternen?

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Himmelslaternen sind ein kleines PartySpektakel zu später Stunde. Im Gegensatz zu knalligem Feuerwerk steigen die kleinen Heissluftballone still in den Himmel. Allerdings kann das offene und nicht kontrollierbare Feuer an Bord bei der Landung Menschen oder Tiere verletzen und sogar Gebäude in Brand setzen. Für den Aufstieg der Laternen erteilen deshalb viele Gemeinden keine Bewilligung, so zum Beispiel auch die Stadt Zürich. Die vom Bundesamt für Zivilluftfahrt erlassenen detaillierten Vorschriften (z. B. Abstand von der Landesgrenze und von Flughäfen) kommen nur in Ausnahmefällen überhaupt zur Anwendung. In Deutschland sind die Laternen nach einigen Unfällen fast überall verboten worden. Worauf sich auch die Zahl der Ufo-Sichtungen deutlich reduzierte.

Erstellt: 29.12.2010, 06:57 Uhr

Nicht laut und knallig sonder still: Die Himmelslaternen.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Never Mind the Markets Die Inflation wird überschätzt

Mamablog Freiwillige Kinder vor!

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...