Zum Hauptinhalt springen

Welcher Wiener Kongress prägte unser Strassenbild?

Zugegeben, der Wiener Kongress von 1815 war historisch wichtig. Immerhin wurde der Schweiz unter anderem die immerwährende Neutralität zugestanden. Aber für den Alltag heute war der 1968 in Wien abgehaltene Kongress der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (UNECE), die ihren Sitz in Genf hat, von grösserer Bedeutung. Da wurden die heute nahezu weltweit gültigen Strassenverkehrsregeln beschlossen. Die Sammlung der Regeln, der Verkehrszeichen, der Nachträge und der Ausnahmen, die manche Staaten einbrachten, füllt ein Dokument von mehr als 200 Seiten. Kein Wunder, wenn man als Verkehrsteilnehmer sich hie und da überfordert fühlt und die eine oder andere der von den Diplomaten ausgehandelten Verkehrsregeln vergessen geht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch