Zum Hauptinhalt springen

Basel III: Die EU möchte Schlupflöcher für ihre Banken

Die Banken in der EU sollen Teile der strengeren Kapitalvorschriften von Basel III unterlaufen können. Für CS und UBS wäre das ein Nachteil.

Würde von aufgeweichten Banken-Regeln besonders profitieren: Die BNP-Paribas-Sitz in Paris.
Würde von aufgeweichten Banken-Regeln besonders profitieren: Die BNP-Paribas-Sitz in Paris.
AFP

Ein über 500 Seiten dicker Gesetzesentwurf der Europäischen Union zeige, dass diese das internationale Abkommen Basel III aufweichen möchte. Die EU wolle Schlupflöcher für die Banken ihrer 27 Mitgliedsländer einbauen, behauptet die «Financial Times» mit Berufung auf Bankregulierer.

Basel III vereinbarte letztes Jahr, die Anforderungen an Banken zu verschärfen. Diese müssen eingegangene Risiken wie etwa Kredite künftig mit deutlich mehr Kapital unterlegen. Die Umsetzung der schärferen Kapitalregeln ist indes Sache der Staaten. In ihrem Einflussgebiet will die EU den Banken nun offenbar gezielt Erleichterung verschaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.