Zum Hauptinhalt springen

Druck dir deine Welt

Kleider, Schuhe, Autos, Tabletten und sogar das Modell eines ungeborenen Babys: All das kam schon aus dem 3-D-Drucker. Die gehypte Produktionstechnik hat aber auch Grenzen.

Illustration: Patric Sandri
Illustration: Patric Sandri

Das Video ging um die Welt. Die blinde Brasilianerin kann ihren ungeborenen Sohn zwar nicht via Ultraschall sehen – dafür kann sie ihn fühlen: Ihr Gynäkologe hat das Ultraschallbild von Kopf und Ärmchen des Babys auf dem 3-D-Drucker ausgedruckt. Das ist wohl das emotionalste Produkt, das je aus einem solchen Kasten kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.