Zum Hauptinhalt springen

«Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer wirkte zu leichtgewichtig»

Die Wirtschaft hat im Kampf gegen die Zuwanderungsinitiative mehrere Fehler gemacht, sagt Politikberater Mark Balsiger. Und führt diese im Interview mit Redaktion Tamedia aus.

Fehler in der Kampagne der Wirtschaft: Politikbarater Mark Basliger ortet mehrere Probleme im Kampf gegen die Zuwanderungsinitiative der SVP.
Fehler in der Kampagne der Wirtschaft: Politikbarater Mark Basliger ortet mehrere Probleme im Kampf gegen die Zuwanderungsinitiative der SVP.
Keystone
Ein Leichtgewicht als Präsident: Heinz Karrer präsidiert den Wirtschaftsdachverband Economiesuisse seit letztem August. Im Abstimmungskampf hat er Politikberater Balsiger «nicht 100 Prozent überzeugt».
Ein Leichtgewicht als Präsident: Heinz Karrer präsidiert den Wirtschaftsdachverband Economiesuisse seit letztem August. Im Abstimmungskampf hat er Politikberater Balsiger «nicht 100 Prozent überzeugt».
Peter Schneider, Keystone
Glaubwürdigkeitsproblem: Sowohl Politikberater Mark Balsiger wie auch der frühere Preisüberwacher und SP-Politiker Rudolf Strahm diagnostizieren einen Bruch zwischen der Bevölkerung und dem Wirtschaftsdachverband Economiesuisse, den der Verband offenbar unterschätzt hat.
Glaubwürdigkeitsproblem: Sowohl Politikberater Mark Balsiger wie auch der frühere Preisüberwacher und SP-Politiker Rudolf Strahm diagnostizieren einen Bruch zwischen der Bevölkerung und dem Wirtschaftsdachverband Economiesuisse, den der Verband offenbar unterschätzt hat.
Gaetan Bally, Keystone
1 / 4

Herr Balsiger, die SVP hat für einmal völlig anders kommuniziert. Sie ist während der gesamten Abstimmungskampagne relativ moderat aufgetreten. Wie entscheidend war das?

Die veränderte Tonalität hat der SVP bestimmt geholfen, unentschlossene Mittewähler anzusprechen. Während des gesamten Abstimmungskampfes hat man keine radikalen Stimmen wie die der Auns wahrgenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.