Zum Hauptinhalt springen

Einschränkung für Krebsmittel Avastin belastet Roche-Genussschein

Zürich Die Roche-Genussscheine haben am Freitag mit kräftigen Kursverlusten auf die Behandlungseinschränkung für den Umsatzrenner Avastin reagiert.

Mit einem Abschlag von 1,6 Prozent auf 137.8 Fr. war der Pharmawert kurz nach 12.00 Uhr der grösste Verlierer unter den Bluechips. Der Roche-Titel belastete aufgrund seiner hohen Gewichtung den Gesamtmarkt merklich. Am Vortag hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA dem umsatzstärksten Medikament des Basler Konzerns die Zulassung zur Brustkrebsbehandlung entzogen und war damit der Empfehlung ihres Expertenausschusses vom Juli gefolgt. Auch von den EU-Behörden wurde der Einsatz von Avastin eingeschränkt. Roche droht ein Umsatzausfall von bis zu einer Milliarde Dollar. Obwohl im Wesentlichen erwartet, sei die FDA- Entscheidung eine kleine Enttäuschung, kommentierten die Analysten der Bank Vontobel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch