Zum Hauptinhalt springen

Elektronikhersteller Toshiba wieder gut in der Gewinnzone

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat im zweiten Geschäftsquartal bis Ende September wieder einen deutlichen Gewinn verbuchen können.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, stieg der Quartalsgewinn auf 27,3 Mrd. Yen (243,3 Millionen Euro). Ein Jahr zuvor resultierte noch ein Miniprofit von nur 100 Mio. Yen (rund 891.000 Euro). Der Umsatz des Konzern, der Flachbildfernseher ebenso baut wie Speicherchips für MP3-Spieler und Handys sowie Atomkraftwerke, stieg um 3 Prozent auf 1,63 Billionen Yen (14,5 Mrd. Euro). Die Erholung beruhe vor allem auf einer boomenden Nachfrage aus China und anderen asiatischen Schwellenländern, erklärte der Konzern. Für das Gesamtjahr bis März 2011 erwartet Toshiba unverändert einen Gewinn von 70 Mrd. Yen (fast 624 Mio. Euro). In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres lag der Gewinn bei 27,8 Mrd. Yen (247,8 Mio. Euro), nachdem Toshiba im Vorjahreszeitraum noch rote Zahlen geschrieben hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch