Zum Hauptinhalt springen

Europa drückt Gewinn von Ford

Detroit Wegen der gesunkenen Nachfrage in Europa hat Ford im abgelaufenen Quartal deutlich weniger Gewinn gemacht als noch vor einem Jahr.

Wie der US-Autobauer am Freitag mitteilte, betrug der Nettoerlös in den vergangenen drei Monaten 1,4 Milliarden Dollar. Im Vorjahresquartal waren es noch 2,6 Milliarden gewesen. In Europa wies Ford einen Verlust vor Steuern von 149 Millionen Dollar aus. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern einen operativen Vorsteuergewinn in etwa auf dem Niveau von 2011. Für den Gewinnrückgang machte der Autobauer auch schlechtere Geschäfte in Asien, Afrika und Südamerika, höhere Steuern sowie einen Sonderposten von 255 Millionen Dollar verantwortlich. Dabei handelte es sich vor allem um Abfindungen für gewerkschaftlich organisierte Mitarbeiter. Auch beim Umsatz musste das Unternehmen Federn lassen: Er fiel auf 32,4 Milliarden nach 33,1 Milliarden Dollar vor einem Jahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch