Zum Hauptinhalt springen

Europäische Solarfirmen gehen erneut gegen Konkurrenz aus China vor

Düsseldorf Europäische Solarfirmen um die deutsche Solarworld haben im erbitterten Preiskampf mit der Konkurrenz aus China eine weitere Beschwerde bei der Europäischen Kommission erhoben.

Ein entsprechender Schriftsatz sei bei der EU-Behörde in Brüssel eingereicht worden, sagte ein Sprecher der Initiative EU ProSun am Dienstag. Die Beschwerde richte sich gegen staatliche Beihilfen für Solarfirmen in China. Die EU-Kommission hatte erst Anfang September zugesagt, eine erste Beschwerde gegen Solar-Hersteller in China zu prüfen. EU ProSun wirft chinesischen Firmen vor, Produkte zu Schleuderpreisen auf den Markt zu werfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch