Zum Hauptinhalt springen

Evolva mit weniger Umsatz im ersten Halbjahr

Der Umsatz des Pharmaforschungsunternehmens Evolva ist in den ersten sechs Monaten 2011 um 27 Prozent auf 6,9 Millionen

Fr. gesunken. Dafür verantwortlich waren vor allem auslaufende Verträge mit den Vereinigten Staaten zum Schutz vor biologischen Angriffen, wie der Konzern am Montag mitteilte. Auch der starke Franken habe sich negativ ausgewirkt. Immerhin konnte der Verlust dank tieferer Kosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 11,4 auf 10,5 Millionen Franken reduziert werden. Der Mittelabfluss sank von 8,5 Millionen Fr. auf 7,3 Millionen Franken. Ins erste Halbjahr fiel die Akquisition der amerikanischen Abunda Nutrition, die auf die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoffen spezialisiert ist. Zudem konnte Evolva in der Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Roche die erste Meilensteinzahlung entgegennehmen. Für das Gesamtjahr 2011 erwartet Evolva einen Umsatz von 10 bis 11 Millionen Franken. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 18,6 Millionen Fr. erwirtschaftet. Man prüfe die Möglichkeit neuer Zukäufe, hiess es in der Mitteilung weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch