Zum Hauptinhalt springen

Evonik-Börsengang offiziell auf Eis gelegt

Düsseldorf Der Absturz an den Börsen hat die Hoffnung auf den grössten Börsengang in Deutschland seit Jahren für 2011 nun endgültig zunichte gemacht.

Der Chemiekonzern Evonik wird den Schritt anders als bisher geplant im Herbst nicht mehr wagen. Die «aktuelle Verfassung der Finanz- und Kapitalmärkte und ihre Perspektiven» machten für dieses Jahr einen Börsengang der Evonik unmöglich, teilte die Evonik-Mehrheitseignerin, die RAG-Stiftung, am Freitag mit. Dies sei das Ergebnis von Beratungen zwischen Stiftung, Miteigner CVC und dem Evonik-Management. Der Chef des Evonik-Mehrheitseigners RAG-Stiftung, Wilhelm Bonse- Geuking, betonte, der Essener Konzern sei in einer «hervorragenden Verfassung», doch sei die Unsicherheit an den Finanzmärkten «Gift für den Börsengang». Vor kurzem hatte bereits der Siemens-Konzern den Börsengang seiner Tochter Osram verschoben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch