Zum Hauptinhalt springen

EZB will weitere Staatsanleihen in der Eurozone aufkaufen

Frankfurt/Main Angesichts der sich ausweitenden Schuldenkrise in Europa will die Europäische Zentralbank (EZB) weitere Staatsanleihen in der Eurozone aufkaufen.

Das kündigte die Zentralbank am Sonntagabend nach einer Videokonferenz des Gouverneursrats an. Die EZB wolle ihr Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen von Regierungen der Eurozone «aktiv umsetzen», hiess es. Um Anleihen welcher Länder es sich handelte, wurde nicht erwähnt. Die Nachrichtenagentur Reuters meldete unter Berufung auf EZB- Quellen, dass die Europäische Zentralbank italienische und spanische Staatsanleihen kaufen werde, um die beiden Länder vor einer Ausweitung der Schuldenkrise zu schützen. Italien, das zunehmend unter den Druck der Finanzmärkte gerät, hatte am Freitag zu verstehen gegeben, dass die EZB dem bedrängten Land am Montag mit dem Kauf von Staatsanleihen zur Hilfe kommen könnte. Notiz an die Redaktion: Sie erhalten im Anschluss eine aktualisierte Zusammenfassung

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch