Zum Hauptinhalt springen

Fernsehen Neu: 55 digitale Sender ohne Grundverschlüsselung bei Cablecom

Der Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom schafft Anfang 2013 für einen Grundstock von 55 Sendern die Grundverschlüsselung des digitalen Fernsehens ab.

Sie erhöht dafür die Kabelgebühr. Am Dienstagnachmittag informierte das Unternehmen in Zürich über seine Pläne. Zudem stellt das Unternehmen allen Kabelabonnenten einen Internetanschluss von 2 Megabit pro Sekunde ohne Mehrkosten zur Verfügung, wie es in einer Mitteilung von UPC Cablecom heisst. Mit dem Wegfall der Grundverschlüsselung gibt es auch keine Notwendigkeit für Set-Top-Box beziehungsweise Digicard mehr. Das bisherige analoge Cablecom-Grundangebot von derzeit 36 Sendern bleibt vorderhand bestehen. Eine künftige Reduktion sei allerdings absehbar. In ersten Reaktionen zeigte sich der Schweizer Konsumentenschutz (SKS) zufrieden über den Entscheid von UPC Cablecom, die Grundverschlüsselung aufzuheben. Damit werde eine seit langem bestehende Forderung des SKS erfüllt. Nun müssten auch Swisscom und Sunrise nachziehen. Bei Sunrise war bisher keine Stellungnahme zu erhalten. Bei Swisscom ist die Abschaffung der Grundverschlüsselung «aktuell kein Thema», wie Mediensprecher Olaf Schulze auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilte. Der Entscheid von Cablecom zeige, «dass der Wettbewerb spielt». Im Übrigen böten schon heute diverse Kabelanbieter TV-Angebote ohne Grundverschlüsselung an. Notiz an die Redaktion: folgt mehr nach der MK

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch