Zum Hauptinhalt springen

G20-Gastgeber Calderon erwartet Aufstockung der IWF-Brandmauer

Los Cabos Kurz vor dem Beginn des G20-Gipfels in Mexiko hat Präsident Felipe Calderon weiterreichende finanzielle Anstrengungen zur Bewältigung der europäischen Schuldenkrise gefordert.

Er erwarte, dass die grössten Volkswirtschaften dafür mehr als die im April versprochenen 430 Milliarden Dollar aufbringen, sagte Calderon am Samstag vor Journalisten. Eine Aufstockung des Internationalen Währungsfonds (IWF) bezeichnete er dabei als eine der wichtigsten Nagelproben für den Erfolg des am kommenden Montag beginnenden Gipfels in Los Cabos. Dass sich die Vereinigten Staaten an einer derartigen Kapitalerhöhung beteiligten, erwarte er indes nicht, sagte Calderon. Dies belege die zunehmende Bedeutung der Schwellenländer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch